Wir respektieren
deine Privatsphäre!

Cookie-Einstellungen

Indem du auf „Einverstanden” klickst, stimmst du der Verwendung von Cookies und anderen Technologien (von uns sowie anderen vertrauenswürdigen Partnern) zu. Wir verwenden diese für anonyme Statistikzwecke, Komforteinstellungen und zur Anzeige von personalisierten Inhalten und Anzeigen. Dies dient dazu dir ein verbessertes Website-Erlebnis bieten zu können. Mehr darüber findest du in unseren Datenschutzbestimmungen | Impressum

  • Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem werden mit dieser Art von Cookies z.B. Ihre getroffenen Einstellungen zu Cookies gespeichert.

  • Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

  • Wir nutzen diese Cookies, um dir die Bedienung der Seite zu erleichtern. So kannst du beispielsweise auf Basis einer vorherigen Unterkunftssuche bei einem erneuten Besuch unserer Webseite komfortabel auf diese zurückgreifen.

  • Diese Cookies werden genutzt, um dir personalisierte Inhalte, passend zu deinen Interessen anzuzeigen. Somit können wir dir Angebote präsentieren, die für dich und deine geplante Reise besonders relevant sind.

Gefahrenstellen meistern

Sicher ist sicher – den Weg genau im Auge behalten

Das Rennen verfügt natürlich auch über ein bestimmtes Gefahrenpotenzial, dessen sich die Radfahrer bewusst sein sollten. Der Rundkurs wird während der Veranstaltung nicht vollständig für den Verkehr gesperrt, daher gelten die Straßenverkehrsordnung und besondere Vorsicht. Auch das Wetter, unbeaufsichtigtes Weidevieh, der Zustand der Straße oder andere Teilnehmer können zu gefährlichen Situationen führen. Das Wichtigste ist daher immer: die eigene Sicherheit! Welche kritischen Streckenabschnitte der Marathon beinhaltet und worauf sich die Fahrer vorbereiten sollten, kannst du hier detailliert nachlesen.

Gefahrenstellen

1

Start bis Aschbach

Gefährliche Abfahrt!

Rücksichtsvolles Fahren gegenüber jedem Teilnehmer! Rennleiterauto darf nicht überholt werden! Neutrale Startphase!

2

Längenfeld bis Oetz

Vorsicht - Gefährliche Abfahrten!

Viele Fahrbahnteiler und Kreisverkehre!

Längenfeld - Umhausen gefährliche Richtungswechsel und Gefälle im Bereich der Brücken

3

Auffahrt Kühtai

Stau in der Auffahrt nach dem Kreisverkehr.

Weidegitter und unbeaufsichtigtes Weidevieh.

4

Kühtai bis Innsbruck

Weidegitter und unbeaufsichtigtes Weidevieh.

ORTSDURCHFAHRT SELLRAIN
Sehr eng - Geschwindigkeit reduzieren!

Gefährliche Richtungswechsel und Gefälle im Bereich der Galerien.

5

Stadtgebiet Innsbruck

Achtung Straßenbahnschienen - im rechten Winkel überfahren!

Vorsicht Zuschauer und Individualverkehr.

6

Innsbruck bis Brenner

Achtung Gegenverkehr! - Rücksichtsvolles fahren

Rechtsfahrgebot! Kreisverkehre, dürfen nur rechts umfahren werden!

7

Brenner bis Jaufenpass

Achtung Gegenverkehr! - Rücksichtsvolles fahren

Die Fahrbahn wird teils durch Straßenkegel geteilt!

Gefährliche Linkskurve kurz vor Gossensass und scharfe Rechtskurve vor dem Anstieg im Stadtgebiet Sterzing.

Rechtsfahrgebot! Kreisverkehre, dürfen nur rechts umfahren werden!

8

Abfahrt Jaufenpass

ACHTUNG: Besondere Vorsicht!
Fahren auf Sicht!
Straßenschäden mit Längsrillen; Sanierungsmaßnahmen auf der gesamten Abfahrt.

9

Abfahrt Timmelsjoch

Weidegitter und unbeaufsichtigtes Weidevieh.

Achtung meist sehr windig!

10

Zieleinfahrt Sölden

Vorsicht Zuschauer und Individualverkehr

Allgemein

Neben den mit der Ausübung des Radsports verbundenen üblichen Gefahren weist der Veranstalter beispielhaft auf die Gefahren der Rennteilnahme und der konkreten Teilnahme an der Veranstaltung hin. Eine Gefährdung der körperlichen Unversehrtheit (wie auch der mitgeführten Sachen) könnte sich beispielsweise ergeben.

1

Zustand der Straße

Aufgrund des Einflusses von rutschigem Asphalt und – nicht zuletzt aufgrund der Höhenlage – mitunter schlechten Erhaltungszustandes der Straße auf das Fahrverhalten der Teilnehmer.

2

Unmöglichkeit der Absicherung

Aufgrund der Unmöglichkeit der Absicherung aller neben der Fahrbahn befindlicher Gefahrenstellen (wie insbesondere natürliche und künstliche Hindernisse) über den gesamten Streckenverlauf.

3

Eigenart der Strecke

Aufgrund der mit der Eigenart der befahrenen Strecke (Gebirgspässe bis auf 2508 m) verbundenen Unmöglichkeit der Absicherung aller möglicher Absturzstellen.

4

Witterung

Aufgrund des Auftretens extremer (alpiner) Witterung, wie zB Regen, Schneefall, Nebel etc).

5

Weidevieh und Wildtiere

Aufgrund der teilweise durch freies Weidegebiet verlaufenden Streckenführung, was zur Folge haben kann, dass sich unbeaufsichtigtes Weidevieh (zB Kühe, Pferde oder Schafe) genauso wie Wildtiere oder freilaufende Haustiere unvermittelt auf die Fahrbahn begeben und dort auch kurzfristig Verschmutzungen herbeiführen kann.

6

Verhalten der Personen

Aufgrund des Verhaltens von anderen Rennteilnehmern oder von außenstehenden Personen (Zuschauern), aber auch von Streckenposten oder anderen, an der Austragung der Veranstaltung beteiligte Personen.

Die befahrenen Straßen sind nicht vollständig und nicht für die Dauer der gesamten Veranstaltung für den Straßenverkehr gesperrt. Es gilt hier die jeweils anwendbare Straßenverkehrsordnung! Es muss jederzeit mit überholendem, querendem oder entgegenkommendem Verkehr und auch mit Einsatzfahrzeugen (insbesondere bei der Abfahrt vom Timmelsjoch) gerechnet werden.

  • 9°C

  • Live