Ich habe einen Traum

40. Ötztaler Radmarathon

30.08.2020 | Sölden

Zufall oder nicht. Die Rechnung ist ganz einfach. 2020 ist 40. Und das Jubiläum ist perfekt. Wenn am 1. Februar 2020 die Online-Anmeldephase für die Startplatzverlosung beginnt, geht der Mythos Ötztaler Radmarathon in seine mittlerweile 40. Auflage. Dann haben Hobbysportler und Rennradenthusiasten bis 29. Februar wieder die Chance, einen der begehrten Startplätze zu bekommen. Der kultigste Radmarathon findet nächstes Jahr am 30. August unter den Augen des Steinadlers statt.

Download - Ötztaler Radmarathon 2020 (PDF)

Start 06:45 h | 30.08.2020 in Sölden.

Gewinne deinen Startplatz!

Ötztaler Radmarathon

Je kreativer, desto höher deine Gewinnchancen!

So geht’s:

  1. Like Ötztaler Radmarathon auf Instagram und Facebook
  2. Registriere dich hier für einen Startplatz
  3. Poste ein Foto von dir und deiner erfolgreichen Registrierung auf Instagram und markiere uns @oetztalerradmarathon


Das Gewinnspiel läuft während der gesamten Registrierungsphase vom 01. – 29. Februar.
Der Gewinner wird vom Organisationsteam ermittelt und im Anschluss via DM kontaktiert.
Der gewonnene Startplatz kann nicht übertragen werden und ist nur für den ÖRM 2020 gültig.

#ÖRMDIARY

Nicht nur wir bereiten uns schon intensiv auf den #ÖtztalerRadmarathon2020 vor sondern auch ihr steckt schon mitten in den Vorbereitungen.

Soll ich mich überhaupt registrieren? Geht sich das alles mit dem Training, dem Job & der Familie aus? In den nächsten 40 Wochen werfen wir einen Blick in die Gedankenwelt eines Ötztaler-Teilnehmers! #ÖRMDIARY

#6 „Noch schnell ein Hotelzimmer buchen“


Heute hatte ich einen Gedanken. Keinen schlechten Gedanken. Nein, einen ganz wichtigen Gedanken. Auch wenn ich noch nicht weiß, ob ich mit am Start des 40. Ötztaler Radmarathons dabei sein darf...
 

weiterlesen

#5 „Der Monat der Hoffnung“


Schaltjahr. 2020 ist ein Schaltjahr. Der Februar hat somit einen Tag mehr. Das heißt einen Tag länger warten. Warten ohne Ende auf ein Happy End. Die Zeit bis Mitte März ist eine Zeit der Leere. Der Hoffnung...

 

weiterlesen

#4 „Das Griss um die Startplätze“


Warum gibt es so viele Anwärter auf einen Startplatz beim Ötztaler Radmarathon? Die Organisation spricht von 15.000 Registrierungen. Warum soll ausgerechnet ich einen dieser begehrten Startplätze bekommen?

 

weiterlesen

#3 „Die Registrierung“


Die Wohnung ist schon seit Tagen voller Post-it. Überall Klebezettel. Gelbe, blaue, rote und orange Notizen. In meinem Terminkalender ist der Februar mit mehreren Erinnerungen programmiert...

 

weiterlesen

#2 „Das Wintertraining“


Sommersportler werden im Winter geformt. Also jetzt. Aktuell. Wir haben ja Winter. Welcher nicht radelnde Philosoph hat diese paradoxe Weisheit von sich gegeben? Draußen ist es kalt, dunkel, windig und glatt...

 

weiterlesen

#1 „Neujahrs-vorsätze der Anwärter“


Mehr trainieren. Noch mehr trainieren. Härter trainieren. Noch härter trainieren. Das Klettern perfektionieren. Beim Material upgraden. Sitzposition analysieren und verbessern...

 

weiterlesen

Ötztaler Radmarathon 2020.

2020 ist 40! Und das Jubiläum ist perfekt.

Die Tage sind wieder gezählt und vergehen bereits im Flug. Bis zum Start der 40. Auflage des Ötztaler Radmarathons ist es noch weit, aber bereits am 1. Februar öffnet das Anmeldeportal www.oetztaler-radmarathon.com. Dann entscheidet sich, wer 2020 die 238 km und 5.500 Höhenmeter in Angriff nehmen kann, um sich sein „Ötztaler“-Finisher-Trikot zu sichern. Ganze vier Wochen lang bis zum 29.2. besteht diese Möglichkeit einer Anmeldung. Dann heißt es warten und dem Los vertrauen. Ötztal Tourismus Geschäftsführer Oliver Schwarz: „Von den gut 15.000 Registrierungen werden am Ende wieder 4.000 auf der Dorfstraße in Sölden am Start stehen.“

Kräftig und geschickt wie der Steinadler.
Die 40. Ausgabe des Ötztaler Radmarathons steht ganz im Zeichen des Steinadlers. Steinbock und Murmeltier sind abgelöst. Das „Jubiläums“-Patentier ist im Alpenraum der unumstrittene Herrscher der Lüfte. Außerordentlich kräftig und sehr geschickt. „Seine majestätische Erscheinung gleicht sehr dem Bild der Rennradfahrer. So wie der Steinadler trotz seiner Größe im Flug meist sehr leicht und elegant wirkt, genau so leicht und elegant klettern die vielen Hobbyradler beim Ötztaler Radmarathon die vier Pässe nach oben, bevor sie sich dann wie ein Adler auf seine Beute, die vielen Serpentinen auf den Abfahrten nach unten stürzen“. André Stadler, Direktor des Alpenzoos in Innsbruck, trifft es mit seinem Vergleich auf den Punkt. „Steinadler lieben die Herausforderung und erbeuten auch Tiere, die erheblich schwerer sind als sie selbst. Eine Eigenschaft, die auch die Teilnehmer des Ötztaler Radmarathons mitbringen müssen. Ihre Beute ist zwar nicht so schwer, aber umso schwerer zu jagen.“ Gemeint ist da sicher das Sportful-Finisher-Trikot, welches wieder nur den „echten“ Finishern vorbehalten ist.

2020 ist 40!
Das Rad dreht sich weiter und auch 2020 wird es wieder ein paar kleine, aber nicht unwesentliche Änderungen geben. OK Chef Dominic Kuen: „Wir müssen mit der Zeit gehen und uns anpassen. Als eine der größten Radveranstaltungen im Alpenraum sind wir auch Vorbild und Vorreiter. Einiges ist unsere Pflicht und einiges wurde uns auch von den Teilnehmern zugetragen. Diese kleinen Adaptionen werden das Reglement und die Teilnahmebedingungen aber auch das Rahmenprogramm betreffen.“ Der Ötztaler-Mode geht in Sölden das ganze Jahr nie offline. Nach dem Ötztaler 2019 ist vor dem Ötztaler 2020.

Ötztaler Radmarathon 2020
  • -1°C

  • Live

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.