Danke

Am Ötztaler Radmarathon arbeiten über 1000 Personen mit, viele von ihnen freiwillig und unentgeltlich. Besonderer Dank gebührt den Hausfrauen von Sölden und Umgebung die immer die hervorragenden Kuchen zur Verfügung stellen, ebenso den freiwilligen Helfern der Labe Stationen.

Allen Sicherheitsorganen, Behörden, den Ärzten und den verschiedenen Rettungsorganisationen und den freiwilligen Feuerwehren auf Nord- und Südtiroler Seite möchten wir für die verantwortungsvolle Erledigung ihrer Aufgaben DANKE sagen.

Ein Schlusswort - Ganz Wichtig

Der Veranstalter wünscht sich, dass die Teilnehmer besonders in der Startphase äußerste Vorsicht walten lassen und bei der Fahrt durch das Ötztal, die Großteils in großen Pulks gefahren wird, allergrößte Konzentration an den Tag gelegt wird.

Die Abfahrten bitte nicht als Rennstrecke betrachten, es muss jederzeit mit Gegenverkehr gerechnet werden.

Keinen Müll (Gelpackungen) wegwerfen.

Der Ötztaler wird seit 1982 ausgetragen. Die Schlüsselstellen sind die 4 Pässe und diese waren immer dieselben. Der Weg dorthin war aber stets unterschiedlich, sodass auch die Streckenlänge zwischen 222 KM und 254 KM schwankt. Wenn der unter Punkt 14 verlautbarte Streckenverlauf gefahren wird, beträgt die Streckenlänge 227 KM und laut GPS-Vermessung sind dabei 5.508 Höhenmeter zu bewältigen.

Die Verpflegungsstationen sind auf Grund verschiedener Erfordernisse nicht immer gleich platziert, was ebenfalls zu geringfügigen unterschiedlichen KM-Angaben führt. Es sind daher Richtwerte, die bis zu 5 KM abweichen können.

Rund um den Jaufenpass sind die Rechte der Grundstückseigentümer strengstens zu befolgen.   Die Betretungsverbote am Jaufenpass werden am Veranstaltungswochenende gut sichtbar ausgehängt.

EIN WUNSCH!

Bist du „Ötztaler“ Wiederholungstäter, wäre es schön, wenn du in deinem alten Finisher Trikot die Runde fahren würdest. Das „Ötztaler-Finisher-Trikot“ zieht TV-Kameras magisch an.

Noch etwas:

Wenn sich alle Radfahrer, die den „Ötztaler“ bestreiten wollen, dem Reglement unterwerfen und von den unnötigen Doppelregistrierungen absehen, werden jene einen Startplatz erhalten die sich auch gewissenhaft auf den Ötztaler Radmarathon vorbereiten. Wir verabscheuen Startnummern-Händler zutiefst!

Der Veranstalter ist stets darum bemüht, das Reglement zu verbessern und etwaige Schlupflöcher zu beseitigen. Besonders im Verlosungsverfahren wird stark darauf geachtet, inkorrekte Anmeldungen aufzudecken und von der Verlosung auszuschließen.

Wir wünschen in der Vorbereitung viele Höhenmeter, Kilometer und Windschatten von guten Freunden. Der „Ötztaler“ soll dir lange in bester Erinnerung bleiben.

Das ist das erklärte Ziel der Organisatoren des Ötztaler Radmarathon.