Ötztal Trek Etappe 09

Ötztal Trek Etappe 09

Brunnenkogelhaus (2.738 m) - Hochstubai - Panoramaweg - Timmelsjoch (2.474 m)

Ein Höhenweg der Sonderklasse

Um ein Highlight im wahrsten Sinn des Wortes handelt es

Share on Google+

Ötztal Trek Etappe 09

Routenbeschreibung

Brunnenkogelhaus (2.738 m) - Hochstubai - Panoramaweg - Timmelsjoch (2.474 m)

Ein Höhenweg der Sonderklasse

Um ein Highlight im wahrsten Sinn des Wortes handelt es sich beim Hochstubai- Panoramaweg, der vom Brunnenkogelhaus zum Timmelsjoch führt. Wir bewegen uns über weite Strecken auf einem Grat in großer Höhe und genießen dadurch eine phantastische Aussicht in alle Himmelsrichtungen. Vom neuen Brunnenkogelhaus am Gipfel des Vorderen Brunnenkogels verläuft der Steig zunächst ansteigend auf dem stellenweise schmalen, ausgesetzten Grat zum Hinteren Brunnenkogel sowie zum Rotkogel und in der Folge zur Wilden Rötespitze (eine kurze Abwärtspassage). Nun sind wir in einer Höhe von 2.966 Metern und haben damit den höchsten Punkt der Tour erreicht. Die Ötztaler Wildspitze, Nordtirols höchster Berg, die prächtige Weißkugel, das Stubaier Zuckerhütl liegen unter anderem auf dem Präsentierteller. An besonders klaren Tagen zeigt sich im Norden sogar die Zugspitze. Fabelhaft erweist sich außerdem der Blick hinunter zum Wannenkarsee - ein nur schwer erreichbares Naturjuwel.
Jetzt geht es hinab zum Wannenkarsattel, wo der Grat verlassen wird. In der Folge steigt man in Serpentinen durch steiles, felsdurchsetztes Gelände hinunter ins Wannenkar. Das Wannenkar wird ebenso gequert wie anschließend das Röten- und das Wietenkar. Der Steig leitet dabei vorbei an mehreren kleinen Seen und verläuft jetzt praktisch durchgehend sanft absteigend bis zum Rasthaus am Timmelsjoch, dem Passübergang ins Südtiroler Passeiertal. Mit dem Linienbus fahren wir dann auf der Timmelsjoch-Hochalpenstraße hinab nach Obergurgl (1.907 m), ins höchste Kirchdorf Österreichs.

Wegpunkte

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Ötztal Tourismus übernimmt keine Haftung für die Benutzung und die Vollständigkeit der GPS-Daten und hält sich schad- und klaglos. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich örtliche Gegebenheiten geändert haben. Der/Die NutzerIn muss dies beachten und sein Verhalten an die gegebenen Verhältnisse anpassen. Ötztal Tourismus lehnt jegliche Haftung im direkten und indirekten Zusammenhang mit den veröffentlichten GPS-Daten ab. Die Nutzung des Dienstes erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Ötztal Tourismus weist darauf hin, dass GPS-Geräte nur als zusätzliche Orientierungshilfe verwendet werden sollten. Sie ersetzen weder den gesunden Menschenverstand und eine gute Tourplanung noch geeignete Ausrüstung. Bei anspruchsvollen Routen wird ausdrücklich die Begleitung durch einen erfahrenen Bergführer angeraten. Der/Die NutzerIn ist sich der Gefahren beim Wandern/Biken bewusst, erkundigt sich über die aktuelle Situation und schätzt die Gefahr selbst ein (z.B. Lawinengefahr, Wetter, Straßenzustand, etc.). Es ist die Aufgabe des/der NutzerIn nur Routen auszuwählen, die seinen/ihren körperlichen und geistigen Fähigkeiten entsprechen. Ötztal Tourismus fordert ausdrücklich zur Einhaltung der internationalen Wander- und Bergsteigerregeln sowie zur Einhaltung der Straßenverkehrsordnung auf.